Frühdefibrillatoren

Mit geschätzten 100.000 Fällen jährlich stellt der plötzliche Herztod in Deutschland die häufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern dar.
 
Die meisten Patienten, bei denen ein Wiederbelebungsversuch vorgenommen wird, haben einen defibrillationwürdigen Herzrhythmus.
 
Die elektrische Defibrillation ist die einzig wirksame Behandlung eines Kammerflimmerns. Die modernen AED-Geräte ermöglichen dem Ersthelfer eine einfache Anwendung.

Eine erfolgreiche Wiederbelebung wird entscheidend durch den Faktor Zeit begrenzt. Die Überlebenschance der Betroffenen sinkt pro Minute um 7-10 %!

Ersthelfer, die über ein AED-Gerät verfügen und damit vertraut sind, sollten den Rettungsdienst verständigen und mit der Frühdefibrillation und Herz-Lungen Wiederbelebung sofort beginnen.

Das Deutsche Rote Kreuz informiert sie gerne über die Vorrausetzung und Anwendung der AED-Geräte bei der Frühdefibrillation.

Für weitere Rückfragen stehen Ihnen Frau Schulze gerne zur Verfügung unter Tel. 06192 - 20 77 44.

Übersicht über die Standorte von frei zugänglichen Frühdefibrillationsgeräten